Ausstellungseröffnung „WAR NEXT DOOR“ in München

Am 23. Mai 2019 findet um 19 Uhr die interaktive Vernissage der Ausstellung „WAR NEXT DOOR“ statt. Die Zeichnungen entstammen der Graphic Novel „Crossroads“ (2017), die auf biographischen Interviews mit Menschen beruht, die direkt vom Krieg in der Ostukraine betroffen sind. Sie thematisieren deren Wahrnehmnungen und Entscheidungen, Ängste, Bedürfnisse und Hoffnungen.

Ausschnitt aus einer der neun Geschichten der Graphic Novel „Crossroads“

An diesem Abend sprechen die Macher*innen der Graphic Novel und Ausstellung mit Evelyn Scheer von der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ über das Potential von Bildern bei der Vermittlung von Schmerz, Gewalt und Menschenrechtverletzungen. Zu Gast im Dachgeschoss der Mohr-Villa sind die Historikerin Imke Hansen, Herausgeberin der Graphic Novel, Kuratorin der Ausstellung und Vorstandsmitglied bei Libereco; der Künstler Serhii Zakharov, einer der Zeichner der Graphic Novel; die Psychologin Anna Lenchovska, Leiterin des Kiewer Bildungszentrums „Tolerspace“ und die Comicautorin Elke Renate Steiner, die in ihrer Arbeit Comics und politische Bildung verbindet.

Veranstaltungsort und Ausstellungszeit
Die Ausstellung ist ab der Eröffnung am 23. Mai 2019 bis zum 21. Juni 2019 in der Mohr-Villa zu sehen.
Adresse: Situlistraße 75, München-Freimann, nähe U-Bahnstation „Freimann“ (U6)

 

Partnerorganisation

Kyiv Educational Center „Tolerspace“

Kontakt
Projektkoordinatorin Anne Reis: anne.reis[at]lphr.org

Förderung
Das Projekt wurde im Rahmen des Programms „MEET UP! Deutsch-ukrainische Jugendbegegnungen“ der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“.