Graphic Novel „Crossroads“

Seit 2014 herrscht im Osten der Ukraine Krieg. Viel hört man nicht mehr darüber. Und selbst wenn, ist es schwer vorstellbar, was diesseits und jenseits der sogenannten Kontaktlinie eigentlich wirklich passiert.

Wie gestaltet sich das Leben in einem Kriegsgebiet? Wie bewältigen die Menschen ihren Alltag und die ständige Konfrontation mit Gewalt? Wie reorganisieren die vielen Binnenflüchtlinge (IDPs) ihr Leben fern von ihrer Heimat? Davon können nur die erzählen, deren Leben direkt vom Krieg betroffen ist.

Unsere Graphic Novel „Crossroads“ will ihre Stimmen sichtbar und hörbar machen. Mit neun authentischen Geschichten zeigen wir, was ein militärischer Konflikt für Menschen bedeuten kann, wie er Weichen neu stellt und Lebenswege verändert. Die Menschen, die in diesem Buch zu Wort kommen, sind Zivilpersonen, die auf ganz unterschiedliche Art und Weise mit dem Konflikt in Berührung kamen. Ihre Erzählungen zeigen, wie Krieg Gewalt produziert und wie sich das auf Menschen, Familien und Gesellschaft auswirkt.

Die einzelnen Geschichten werden wir ab Mai 2019 in regelmäßigen Abständen hier hochladen. Die russische und ukrainische Version der Geschichten wird unsere Partnerorganisation EUCCI hochladen.

Die Geschichten:

ab Mai 2019

Entwicklung und Projektpläne:

folgt

Pädagogische Handreichung:

Bei Interesse mit „Crossroads“ pädagogisch zu arbeiten, empfehlen wir unsere Handreichung mit Tipps und Übungen.

Alle Neuigkeiten zur Graphic Novel finden Sie hier. Kontakt: graphicnovel@lphr.org

Projektpartner in der Ukraine:


Eastern-Ukrainian Center for Civic Initiatives


Coalition Justice for Peace in Donbas


Kyiv Educational Center Tolerspace

Förderung:

Mit einer finanziellen Förderung durch das Auswärtige Amt wurde die Entwicklung und der Druck der Graphic Novel im Jahr 2017 realisiert. Im Rahmen des Programms „MEET UP! Deutsch-ukrainische Jugendbegegnungen“ der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ konnte die Novel ins Englische und Deutsche übersetzt sowie die Wanderausstellung „War Next Door“ entwickelt werden.